GEHE ZURÜCK
        MENÜ

        – Eine natürliche Hochzeitsreportage mit getting Ready, freier Trauung am Strand und anschließender Hochzeitsfeier auf der schönen Insel Hiddensee –

        Ein kleines Highlight in diesem Jahr, war für mich die freie Trauung mit Anne und Thomas auf Hiddensee. Ein Highlight deshalb, weil ich das erste Mal eine Hochzeit von Anfang bis Ende begleitet habe. Angefangen beim getting ready, über eine Trauung am Meer und der Hochzeitsfeier sowie Partybilder am Abend. Zudem lernte ich viele tolle Dienstleister kennen und verbrachte 2 Nächte an einem der schönsten Fleckchen hier oben im Norden.

        So. Nun aber erstmal von vorne. Anne und Thomas kommen ursprünglich aus Sachsen und verbrachten schon oft Zeit auf Hiddensee. Es ist IHRE Insel, wie sie liebevoll erzählten. Ihr gemeinsames Abenteuer „Hochzeit“ sollte dort oder nirgends stattfinden und deshalb haben sie alles versucht, ihren besonderen Tag dort feiern zu dürfen. Und die Organisation war alles andere als einfach und begann viele Monate im voraus. Unterstützt bei diesem Vorhaben, hat sie die liebe Stephanie von Weddingdreams Rügen – eine Hochzeitsplanerin die nicht nur mit viel Herzblut und Fleiß dabei ist, sondern auch als Mensch einfach sympathisch und liebenswert ist. Kurz nach der Hochzeit  von Anne und Thomas, lernten wir uns näher kennen und ich kann euch sagen, dass sie all ihre Liebe und Leidenschaft in ihren Beruf legt und das zu 100%!

        Eine autofreie Insel hat viele Vorteile. Schwieriger wird es, wenn man ohne Auto eine Hochzeit organisieren möchte. Aber auch das ist möglich, wie Anne und Thomas bewiesen haben. Mit vielen helfenden Händen konnte sie sich ihre Traum erfüllen.

        Ich reiste am Vortag an. Überwältigt von der ruhigen und idyllischen Natur Hiddensees, lief ich mit Sack und Pack zum Hotel Enddorn, wo ich die nächsten 2 Nächte verbringen durfte. Bei einem leckeren Abendessen lernte ich den Rest der Familie kennen. Am nächsten morgen ging es früh raus. Ich begleitete das Getting Ready von Anne und Thomas. Zwischen Schminke, Kaffee und Sektchen hielt ich die Vorbereitungen fest. Da wir alle gespannt dem Wetterbericht folgten, wussten wir dass es definitiv noch regnen sollte. Wann genau, war natürlich nicht ganz hervorsehbar. Deswegen entschieden wir uns die Trauung zeitlich vorzuziehen, was sich letztlich als beste Entscheidung erwies. Thomas und der Rest der Family fuhren bereits schon zur Location. Anne und ich waren die Letzten, die sich auf den Weg machten. Ganz traditionell mit einer Rikscha 🙂 das war cool, sag ich euch. An der Location angekommen, staunte ich nicht schlecht über das, was Stephanie dort gezaubert hatte. Es war alles so liebevoll und schön hergerichtet. Ich fühlte mich in dem Moment so glücklich und dankbar, genau dort eine Hochzeit begleiten zu dürfen. Ja, manchmal ist man zur richtigen Zeit am richtigen Ort ♥

        Die Trauung war wunderschön gestaltet. Zum einen durch den Hochzeitsredner Daniel, aber auch durch die gesangliche Begleitung der lieben Jennifer, die uns alle mit ihrer gefühlvollen Stimme, berührte. Durch eine persönliche und sehr gefühlvolle Rede, wurden auch die Kinder der kleinen Patchworkfamilie mit einbezogen. Auch sie sollten spüren, dass sie zusammen gehören und von nun an gemeinsam durchs Leben gehen und immer füreinander da sein werden. Als Symbol für all das, war eine Kette mit einem kleinen Glücksbringer, die jedes Kind geschenkt bekam. Wir alle waren ganz berührt von dieser Zeremonie.

        Nachdem wir schnell noch ein paar Fotos am Strand machten, ging es auch schon weiter nach Vitte zum Café Norderende, wo es eine kleine Stärkung für alle gab. Wir mussten uns beeilen, denn der Regen war nah. Leider haben wir es nicht ganz trocken zum Café geschafft. Meine Regenschirme lagen sicher und trocken im Hotel ;-). Passiert. Mit Jacke überm Kopf und barfuß durch den Sand liefen wir Richtung Vitte. Was waren wir alle froh, als wir ein Dach über dem Kopf hatten. Während der Regen an die Scheiben prasselte gab es Kuchen und herzhafte Schnittchen.

        Kurze Zeit später holte uns die Kutsche zur nächsten Location ab. Gefeiert wurde im Reusenschuppen „Groot Partie“ welcher liebevoll von der lieben Stephanie dekoriert worden ist.  Es sah wirklich traumhaft aus und so passend für diese Hochzeit! Nach Regen kommt Sonnenschein und so nutzen wir diese, um noch ein paar Momentaufnahmen am Strand zu machen. Die Kids tobten durch den Sand, liefen barfuß in der Ostsee und Einige sind sogar spontan ins Meer gehüpft. Wie sehr ich solche ungestellten Momente mag!

        Für das leibliche Wohl sorgte ein Koch, der uns mit leckersten Sachen verwöhnte. Unter anderem gab es gegrilltes Obst mit Eis und später am Abend Caipirinha. Lecker sag ich euch! Nachdem zu später Stunde das Tanzbein geschwungen wurde, wurden wir gegen Mitternacht von der Kutsche abgeholt und zum Hotel gebracht. An dem Abend bin ich todmüde aber vor allem glücklich ins Bett gefallen. Schön war’s!

        Anne und Thomas, Danke von Herzen, dass ich dabei sein durfte!

        Da schon Einige ganz gespannt auf diesen Post warten, wünsche ich euch nun viel Spass beim Anschauen der Bilder! Ich hoffe, dass ich euch alle ein Stück mitnehmen kann und freue mich, wenn ich auch andere Paare ermutigen kann, nach ihre Vorstellungen zu heiraten!

        Herzliche Grüße, eure

        Monique

        0 Kommentare

        Ich freue mich über deinen Kommentar!

        DEINE EMAILADRESSE WIRD NICHT VERÖFFENTLICHT!